“ Die große Tragödie der Klimakrise ist, dass siebeneinhalb Milliarden Menschen den Preis – in Form eines degradierten Planeten – zahlen müssen, damit ein paar Dutzend umweltschädlicher Interessengruppen weiterhin Rekordgewinne erzielen können“

Michael Mann (Klimaforscher)


Da auf (inter)nationaler Ebene bislang keine ausreichenden Massnahmen ergriffen werden, organisieren immer mehr Kommunen ihre Energie- und Verkehrswende selbst: In Deutschland haben fast 70 Städte und Gemeinden den Klimanotstand oder die Klimanotlage ausgerufen, zuletzt Berlin und München.

Auch wir wollen in Kuppenheim und im Landkreis alle Kräfte aus Bürgerschaft und Politik bündeln, um gemeinsam sofortige und entschlossene Anstrengungen zum Klimaschutz zu leisten. Unser erklärtes Ziel: Wir müssen bis spätestens 2035 Nettonull-Emissionen auch für Kuppenheim erzielen, um das 1,5 Grad-Ziel überhaupt zu erreichen. Dazu haben wir im Januar 2020 Klimaschutzforderungen für Kuppenheim veröffentlicht.

In Mittelbaden haben Karlsruhe und Bühl bereits den Klimanotstand ausgerufen, in Gaggenau wird dies voraussichtlich Ende Januar geschehen (interfaktioneller Antrag CDU, FWG, SPD und Bündnis 90/Die Grünen). Auch in Achern, Rastatt, Malsch, Baden-Baden und Sinzheim gibt es Bestrebungen, dies kommunal umzusetzen

140+ Kuppenheimer bei Kundgebung auf dem Friedensplatz in Kuppenheim am 20.9.19

Seit August gibt es Parents For Future als Teil der weltweiten Klima-Bewegung auch in Kuppenheim. Wir sind eine von über 30 Gruppen alleine in Baden-Württemberg (unser Selbstverständnis und Leitbild) und Teil einer weltweiten Bewegung.